Wohngebäudeversicherung – worauf ist zu achten?

Ohne eine Wohngebäudeversicherung kann es passieren, dass Hauseigentümer im Notfall keine Entschädigung erhalten. Dennoch sollte nicht einfach irgendeine Versicherung ausgewählt werden. Ein unabhängiger Vergleich kann dabei helfen, Kosten zu sparen und gleichzeitig die bestmögliche Absicherung zu finden, um damit das Eigentum zu schützen.

Wofür ist eine Wohngebäudeversicherung gut?

Die Wohngebäudeversicherung greift immer dann, wenn das Haus oder Teile des Hauses durch bestimmte Vorgänge zu Schaden kommen. Dabei kann es sich um ein Unwetter, Schäden durch Hagel oder auch einen Brand handeln. Für den Hauseigentümer ist die Zahlung der Versicherung in solch einem Fall oft die letzte Möglichkeit, um dem persönlichen Ruin zu entkommen. Daher ist es besonders wichtig, auf die Vertragsbestandteile zu achten. Die Grundversicherung sichert meist vor allem gegen Feuer ab. Durch die Ergänzung von zusätzlichen Bestandteilen sind auch Schutz vor Wasser und Sturm möglich. Wichtig ist es, die Police immer wieder anpassen zu können. Durch Umbauten und Ergänzungen steigt nicht selten der Wert des Hauses, was in der Police vermerkt werden sollte. Weitere Versicherungen finden Sie hier.

Warum vergleichen bares Geld sichert

Die Liste an Anbietern für eine Wohngebäudeversicherung ist lang. Die einzelnen Versicherungen versuchen, sich gegenseitig zu unterbieten und den Kunden das beste Angebot zu machen. Das ist vor allem für die Kunden von Vorteil, denn sie können, bei gleichbleibender Versicherungssumme, deutlich sparen. Ein unabhängiger Berater oder ein Vergleichsrechner geben einen ersten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten. Dabei werden der aktuelle Wert des Hauses, der Standort aber auch die gewünschte Versicherungssumme mit einbezogen. Gerade ein zusätzlicher Schutz, beispielsweise gegen Hochwasser, kann die Beträge oft in die Höhe treiben. Solch eine Absicherung kann auch außerhalb von akuten Gefahrengebieten von Vorteil sein. Ganz wichtig ist eine Schadensübernahme auch bei Wasserrückstau. Diese ist oft in der Grundsicherung nicht enthalten.

Gut geschützt besser leben

Eine Wohngebäudeversicherung ist nicht nur für den Ernstfall wichtig, sondern auch für das eigene Gefühl. Es handelt sich um eine Zusatzausgabe, die dafür sorgt, dass das Leben im Haus oder im Wohneigentum entspannter genossen werden kann. Rundum abgesichert gegen Feuer, Wasser, Sturm und mögliche Zusatzschäden, sind die Sorgen von einem Hauseigentümer deutlich geringer und das Eigentum kann noch mehr genossen werden.

Bildcredit: thinkstockphotos, 178877742, iStock, can72

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.