Leben in der Sonne – im eigenen Haus in Spanien

Haus im EinkaufswagenDie Gründe, in Spanien zu leben sind vielfältig: neben dem ausgeglichenen, warmen Klima mit sehr viel mehr Sonnenscheintagen als in Deutschland hat auch das Land selbst und die spanische Lebensart ihren Reiz. Die Spanier sind zuvorkommend, freundlich und gutgelaunt – die in Deutschland so oft anzutreffende missmutige Hektik findet man in Spanien eher nur selten. Zudem gilt es für viele, ans Alter zu denken, und sich für die Zeit der Rente einen Platz an der Sonne zu sichern – Spanien ist da durchaus eine gute Wahl.

Die Immobiliensituation in Spanien

So unglaublich billig, wie es einmal war, ist es heute nicht mehr – weder bei den Lebenshaltungskosten noch auf dem Immobilienmarkt. Auf dem Festland und etwas weiter im Landesinneren stimmt in der Regel aber das Preis-Leistungsverhältnis noch. Aufgrund der hohen Abwanderung in Billigländer sind darüber hinaus sehr viele gebrauchte Immobilien zu haben – und das zu eindeutig günstigen Preisen. Mallorca und Ibiza, als die Touristenhochburgen schlechthin, sind natürlich teurer – eine Finca dort kostet aber dennoch auch kaum mehr, als eine Villa in Deutschland in vergleichbarer Lage. Zudem bieten sich für noch Arbeitende durch den Tourismus hier äußerst gute Verdienstchancen. Eine Finca kaufen auf Mallorca oder Ibiza kann sich also in manchen Fällen durchaus bezahlt machen. Beim Hauskauf auf dem Festland gilt: möglichst nach einer gebrauchten Immobilie suchen, im Vergleich zu neuen Objekten gibt es hier enorme Preisunterschiede. Mieten sind ebenfalls im Vergleich zu Deutschland günstig, aber schwer zu finden. In Anbetracht der künftigen Immobilienentwicklung ist eine spanische Immobilie darüber hinaus mit Sicherheit eine sehr solide Geldanlage.

Immobilienmakler als wertvolle Hilfe beim Hauskauf

Die Formalitäten bei einem Hauskauf sind in Spanien etwas anders als in Deutschland, dazu kommt noch das Sprachenproblem. Beim Kauf einer Immobilie – oder auch schon beim Bereitstellen einer guten Auswahl – ist der Immobilienmakler in der Regel eine sehr gute und nützliche Hilfe. Er kann vor allem auch beurteilen, ob ein Preis noch angemessen ist, oder über dem ortsüblichen Niveau liegt – was ansonsten oft schwer einzuschätzen ist.

Leben in der Sonne – durchaus eine Alternative

Für das Leben in Spanien spricht durchaus eine Vielzahl guter Gründe – nicht zuletzt auch die Immobiliensituation im Land, die nicht selten einen sehr günstigen Kauf für das eigene Haus oder den Alterswohnsitz ermöglicht.

Bild zum Bericht: Orlando Florin Rosu – fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.