Immobilien als Geldanlage

Eine sichere Altersvorsorge bietet eine Immobilien als Geldanlage. Kauft sich zum Beispiel ein junger Mensch ein Haus, renoviert dieses und vermietet es, trägt der Mieter seine Kosten. Das heißt, seine monatliche Belastung ist durch die Mieteinnahmen gedeckt. Der Wert des Hauses steigt natürlich, je mehr der Käufer in die Renovierung investiert. Braucht er irgendwann einmal wieder Geld von seiner Bank, um zum Beispiel noch ein Haus zu kaufen, wird er diese ohne Probleme erhalten, seine Immobilien-Geldanlage ist sein erstes Haus. Dies bietet der Bank genügend Sicherheit.

Immobilie als Sicherheit für Kredite

Es kommt aber auch darauf an, wie lange er dieses schon am Abbezahlen ist. Wichtig ist auch, ob sich das Mietverhältnis in der Vergangenheit häufig gewechselt hat, oder konstant geblieben ist. Bei einem bestehenden Mietverhältnis ist davon auszugehen, dass die Belastung des ersten Hauses weiterhin ohne Probleme tragbar ist.

Investition Immobilie

Es gibt viele Personen die mit dieser Art von Geldanlage viel Gewinn gemacht haben. Sie haben marode Häuser oder auch Immobilien in Mallorca Südwest gekauft, diese kernsaniert und danach zu einem höheren Preis wieder verkauft. Den Überschuss haben sie dann zum erneuten Kauf eines heruntergekommenen Objektes genutzt. Diese Spirale dreht sich immer weiter. Dadurch, dass immer wieder ein Überschuss abfällt, vermehrt so eine Immobilie stetig das Geld der Verkäufer.

Wann ist der richtige Zeitpunkt eine Immobilie zu erstehen

Auch ist es von Vorteil, dann zu kaufen, wenn der Zinssatz niedrig ist. In Zeiten der Wirtschaftskrise, fallen auch die Immobilien Preise in den Keller. Hier kommt es dann vor, dass man ein echtes Schnäppchen landen kann. Steigen dann die Preise wieder an, ist es gut möglich, dass man einen sehr großen Gewinn erzielen kann.

Spekulieren mit Immobilien will gelernt sein

Dieses Spekulieren, mit Immobilien Geldanlagen, will aber gelernt sein. Sonst kann es vorkommen, dass das ganze – sprichwörtlich gesehen- nach hinten losgeht. Muss man zum Beispiel zu viel Geld in die Renovierung investieren, lohnt es sich zum Ende dann hin oft nicht. Vorteile, haben hier ganz klar die Personen, welche ihre Renovierung ohne fremde Hilfe ausführen können. Sie sparen dann einiges an Handwerkerkosten ein.

Foto: thinkstockphotos, 475902363, iStock, AlexRaths

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.