Welche Versicherungen benötigt ein Vermieter?

Im Schadensfall ist es gut, abgesichert zu sein. Das gilt ganz besonders für die Vermieter von Häusern und Eigentumswohnungen, die dafür verantwortlich sind, dass ihr Haus und Grund gefahrenfrei und sicher sind und noch dazu das Risiko von Mietausfällen tragen. Wenn Sie vorhaben, ihr Haus oder ihre Eigentumswohnung zu vermieten, sollten Sie vorher schon überlegen, ob ihre Versicherungen ausreichen und Sie im Schadensfall schützen. Zwei Versicherungen, an deren Abschluss sich zu denken lohnt, sind eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung und eine Mietausfallversicherung, beispielsweise vom Mietausfallversicherungs Anbieter Vermietsicher.

Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Vor allem Haus- und Grundstücksvermietern ist der Abschluss einer Grundbesitzerhaftpflichtversicherung angeraten. Diese würde Schaden abdecken, der anderen auf dem vermieteten Grundstück zustößt, aber von der privaten Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt wird, da kein persönliches Verschulden vorliegt. In Frage kommen zum Beispiel Unfälle, die bei Sturm durch herabfallende Äste oder Dachziegel verursacht werden. Im Winter Schäden, die durch Dachlawinen entstehen oder wenn jemand auf einem vereisten Weg, der zum eigenen Grundstück gehört, ausrutscht. Solche unvorhergesehene Ereignisse ziehen oft beträchtliche Kosten nach sich. Sachschäden, wie zum Beispiel ein durch eine Dachlawine beschädigtes Autodach, aber auch die Folgen von Unfällen an den Mietern oder anderen Passanten, wie Rentengeldzahlungen, Schmerzensgeld usw. werden dabei von der Grundbesitzerhaftpflichtversicherung übernommen. Bei Wohnungen reicht oft eine private Haftpflichtversicherung aus, bei der das Risiko der Vermietung mitabgedeckt ist. Diese würde zum Beispiel für die Folgen des Unfalls eines Mieters in einer Wohnung aufkommen.

Mietausfallversicherung

Eine ganz andere Gefahrenquelle für Vermieter von Häusern und Wohnungen stellt das Risiko des Mietausfall dar. Eine weitere Versicherung, an deren Abschluss sich zu denken lohnt, ist daher eine neue Mietausfallversicherung. Diese ist gleichermaßen für Wohnungs- und Hausvermieter interessant und die einzige Versicherung, die Schutz vor Mietnomaden bietet. Bei Mietern kann leider der erste Eindruck trügen und der Vermieter Mietnomaden auf den Leim gehen, die offene Rechnungen und Verwüstungen zurücklassen. Wer für diesen Fall keine eigene Mietausfallversicherung abgeschlossen hat, trägt den Schaden allein. Der Mietrückstand kann aber natürlich auch unverschuldet sein, durch Jobverlust, Trennung oder andere widrige Umstände zustande kommen, ist aber für Sie als Wohnungs- oder Hausvermieter nicht weniger unangenehm. Der Mietausfallversicherungs Anbieter Vermietsicher beispielsweise bietet Schutz vor beiden Szenarios, überprüft die Bonität der Mieter für Sie und übernimmt das Risiko des Mietausfalls. Die Mietausfallversicherung schützt Sie so vor Schäden, die andere verursachen und für den Sie sonst selbst aufkommen müssten.

Mit den nötigen Versicherungen sind Sie sicher

Vermieter leben gefährlich? Das muss nicht so sein, wenn Sie rechtzeitig an den Abschluss der notwendigen Versicherungen denken. Mittlerweile können Sie sich nicht nur vor den Forderungen anderer schützen, zum Beispiel aufgrund von Unfallfolgen, sondern auch Ihr persönliches Risiko des Mietausfalls als Vermieter versichern lassen. Neue aber auch bestehende Mietverhältnisse können durch den Mietausfallversicherungs Anbieter Vermietsicher abgesichert werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.