Welche Geldanlage bietet langfristig gute Renditen?

Die Börseneuphorie Ende des letzten Jahrtausends endete abrupt mit dem Crash des Neuen Markts. Viele Privatanleger lassen seitdem die Finger von Aktien. Es kann sich aber für Sie lohnen, Geld in Frankfurt am Main an der Börse zu investieren. Eine weitere interessante Geldanlage ist in Immobilien zu sehen.

Aktien: weiterhin eine attraktive Anlageform

Beim damaligen Crash an den Aktienmärkten haben viele Privatanleger erheblich Geld verloren. Die weitverbreitete Abwendung von Aktiengeschäften basierte vornehmlich auf einem mangelnden Verständnis der Börse und verfehlten kurzfristigen Gewinnerwartungen. Aktienkurse schwanken. In Krisenzeiten wie nach den Terroranschlägen in New York oder den Bankenpleiten kann es sogar zu Kursstürzen kommen. Panikverkäufe bestimmen dann das Bild, Investoren verlieren die Nerven. Sie sollten aber Schaubilder über langfristige Entwicklungen auf den Kapitalmärkten betrachten: Dann werden Sie feststellen, dass der Trend eindeutig nach oben geht. Selbst nach den größten Crashs haben sich die Märkte rasch wieder erholt. Weiterhin können Sie über lange Sicht mit einem Aktieninvestment überdurchschnittlich hohe Renditen erzielen, welche die Zinsen von Festgeldanlagen deutlich übertreffen. Das Wichtige ist nur: Sie müssen eine gut aufgestellte Aktiengesellschaft, am besten mit hohen Dividenden, wählen und den Aktienkauf als langfristige Geldanlage begreifen.

Immobilien: Investitionen in Werte

Was für Aktien gilt, ist für Immobilien erst recht zutreffend: Wenn Sie diese Anlageform wählen, denken Sie in großen Zeitspannen. Dabei haben Sie mit der Eigennutzung, der Vermietung sowie der Beteiligung an einem Immobilienfonds drei Möglichkeiten. Sollten Sie noch kein Eigenheim besitzen, sollten Sie zuerst darüber nachdenken. Das ist eine empfehlenswerte Variante der Altersvorsorge, die sogar durch das staatliche Wohn-Riestern gefördert wird. Mietfreies Wohnen in der Rente erweitert Ihre finanziellen Spielräume dann erheblich. Immobilien als Vermietungsobjekte sollten Sie nur dann wählen, wenn Sie über genug Kapital verfügen. Haben Sie dagegen beispielsweise nur eine Wohnung und dort über mehrere Monate Mietausfall, kann das zu einer hohen finanziellen Belastung führen. In diesem Fall sollten Sie Ihr Geld in Frankfurt am Main in Immobilienfonds investieren. So profitieren Sie ebenso von der nachhaltigen Wertentwicklung des Immobilienmarkts, das Risiko ist aber breit gestreut.

Langfristiges Denken als ratsame Anlagestrategie

Mit etablierten Aktien können Sie sich in langen Perioden meist über eine ordentliche Rendite freuen, vorübergehende Kursstürze sollten Sie nicht schrecken. Wenn Sie sich für ein Eigenheim entscheiden, investieren Sie sogar in eine lebenslange Anlage. Die Rendite erhalten Sie später in Form des Eigenbesitzes und des daraus resultierenden mietfreien Wohnens.

Urheber des Bildes: Eisenhans – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.