Versicherungsoptionen bei Autovermietungen

Eine passende und ausreichende Versicherung ist auch bei Autofahrten mit einem Mietwagen wichtig. Auch im Urlaub können Unfälle passieren. Wir möchten, dass Sie gut informiert sind und haben daher einen Guide zu möglichen Versicherungsoptionen bei Autovermietungen am Beispiel der international agierenden Autovermietung SIXT zusammengestellt.

Haftpflichtversicherung

Insbesondere für Mieter eines hochklassigen Autos von Sixt empfiehlt es sich, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese deckt viele Eventualitäten ab und ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Maximal können insgesamt 50 Millionen Euro an Personen- und Sachschäden von der Haftpflichtversicherung übernommen werden.
Für den Verkehr innerhalb Deutschlands gilt, dass Personen in einem Leihwagen von Sixt maximal bis acht Millionen Euro versichert werden können.
Bei der Buchung eines Mietwagens von Sixt wird gefragt, welche Versicherungen gebucht werden sollen und es empfiehlt sich für Jeden, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen.
Dabei sollte auch bedacht werden, wo die Reise hingeht, denn schließlich gibt es bestimmte Städte und Gegenden, die für ein Auto gefährlicher sind als andere.

Vollkaskoversicherung

Auch der Abschluss einer Vollkaskoversicherung ist empfehlenswert. Diese sorgt dafür, dass bei Schäden am Mietauto und auch bei Diebstahl die Eigenbeteiligung deutlich reduziert wird.
Bei der Sixt Autovermietung liegt die maximale Selbstbeteiligung bei 1500 Euro. Je nach gewünschter Fahrzeugklasse sinkt diese Summe noch. Auch hier werden bei der Buchung die Kosten ersichtlich und die Versicherung kann ausgewählt werden.
Wer keine Vollkaskoversicherung abschließt, muss bei Schäden und auch bei Diebstahl für alle Kosten selber aufkommen und wer bereits einmal ein Auto zur Reparatur gebracht hat, weiß, wie schnell die Kosten sich summieren und einem über den Kopf steigen können.

Personen-Unfall-Versicherung

Diese Versicherung, auch PAI genannt, deckt die Folgekosten von Unfällen ab. Sie wird ebenfalls empfohlen, denn schließlich kann so ein Unfall große Unsummen kosten.
Je nach gewählter Staffelung deckt die Personen-Unfall-Versicherung von Sixt Fälle wie Invalidität, Heilkosten und sogar Tod ab.
So können die Folgen eines Unfalls gemildert werden und es ist erwiesen, dass Fahrer mit einer gültigen Personen-Unfall-Versicherung weniger besorgt und daher auch weniger riskant unterwegs sind.
Sixt kommt für 50.000 Euro im Fall von Invalidität (Begriffserklärung), für 25.000 Euro für bei Tod und für 1.000 Euro für anfallenden Heilkosten auf. Der Rest muss vom Unfallverursacher selber gezahlt werden.

Insassenunfallversicherung

Lesen Sie auch unsere Informationen zur Insassenunfallversicherung.

Bildurheber: lumen-digital – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.