Ins eigene Haus mit dem Bausparvertrag

Foto: APurmann - Fotolia.comWer ein eigenes Haus plant, auf den kommen eine Menge Kosten zu. Da ist es egal, ob man nun neu bauen oder ein eigenes Haus kaufen möchte. Deshalb sollte man schon in frühen Jahren mit dem Sparen für das eigene Heim beginnen. Am besten geht das mit einem Bausparvertrag. Viele Bauverträge bieten heute eine großzügige Unterstützung durch den Staat an. Die Bausparverträge funktionieren ganz unterschiedlich. Bei manchen wird das Geld in Fonds und Wertpapiere angelegt, um sich zu vermehren, bei anderen wird einfach durch Zinssparen ein Gewinn erzielt. Je nachdem kann beim Bausparen auch ein gewisses Risiko nicht ausgeschlossen werden. Wer einen Bausparvertrag abschließen möchte, sollte über ein solides Grundeinkommen verfügen, denn die monatlichen Kosten müssen bezahlt werden. Als bester Bausparvertrag gilt der, der zu einem und seinen finanziellen Möglichkeiten passt.

Bausparen mit Förderung

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Bausparvertrag vom Staat fördern zu lassen. So stehen zum Beispiel beim Riester-Bausparvertrag großzügige Fördermittel zur Verfügung. Aber auch durch die Wohnungsbauprämie und die Arbeitnehmerzulage können Sparwillige gefördert werden. Das hängt natürlich immer von der Art des Bausparvertrags ab. Dank der guten Förderung ist es so auch Menschen mit weniger Einkommen und Familien mit vielen Kindern möglich, einen solchen Vertrag abzuschließen. Kinder werden hier übrigens extra gefördert, denn gerade für Kinder bedeutet ein eigenes Haus sehr viel. Wer sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Förderung informieren möchte, wird im Internet fündig. Die Seite bausparvertrag.org gibt viele nützliche Tipps rund um das Thema Bausparen. Bevor man einen Vertrag abschließt, sollte man über alle Risiken und Kosten Bescheid wissen.

Foto: APurmann – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.