Finanzplanung vom Experten – Hausbank vs. Makler

Wenn es um die Finanzplanung geht, denn setzen immer noch viel zu viele Verbraucher rein auf die Hausbank. Das Vertrauen zu der Hausbank ist häufig sehr groß, denn man kennt die Bank und die Mitarbeiter häufig bereits über Jahre. Doch oft wird vergessen, dass der Bankberater nicht wirklich neutral berät, sondern nur auf die Produkte seiner Bank und deren Partnerunternehmen zurückgreifen kann. Auch erhalten in der Regel Bankberater Provisionen auf von ihnen vermittelte Anlagen.

Für eine gute Finanzplanung empfiehlt es sich auf einen neutralen Makler zu setzen. Ein Makler ist nicht weisungsgebunden und hat die Möglichkeit wirklich neutral zu beraten. Der große Vorteil ist auch, dass sich ein Makler in der Regel mehr Zeit nimmt und nicht nur einzelne Produkte für den Kapitalaufbau anbietet, sondern einen Überblick über den Markt gewährleistet, sodass man als Kunde eine umfangreiche Beratung erhält und sich aufgrund eines Vergleiches entscheiden kann.

Eine professionelle Beratung ist bares Geld wert und dementsprechend sollte die Finanzplanung mit Hilfe eines unabhängigen Experten durchgeführt werden. Eine Strategieberatung erhalten Verbraucher von vielen Seiten, doch um eine wirklich gute Strategieberatung erhalten zu können, ist es sinnvoll einen neutralen Makler zur Hilfe zu holen, denn letztlich ist nur eine neutrale Strategieberatung im Finanzbereich eine gute Strategieberatung.

So sollte man als Verbraucher nicht davon ausgehen, dass wirklich der Berater der Hausbank ermöglicht eine umfassende Strategieberatung erhalten zu können, sondern es viel mehr unabhängige Makler sind, die wirklich eine Finanzplanung ermöglichen, die zielführend ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.