Diese Versicherungen sollten Sie haben

Einige Policen sollten Verbraucher unbedingt abschließen, sie bewahren vor erheblichen finanziellen Risiken. Dazu zählt die Privathaftpflicht. Doch auch an die Gefahren durch Krankheiten und Unfälle sollten Sie denken.

Ein Muss: Die private Haftpflichtversicherung

Aus Unachtsamkeit können hohe Schadensersatzforderungen entstehen. Vielleicht setzen Sie sich im Zug auf das teure Notebook eines Nachbarn. Eventuell lassen Sie ein wertvolles Kunstobjekt fallen oder Sie verletzen aus Versehen jemanden. In allen diesen Fällen sehen Sie sich mit Schadensersatzforderungen konfrontiert, die hohe Summen betragen können. Im schlimmsten Fall droht die Privatinsolvenz. Diese missliche Lage meiden Sie mit einer privaten Haftpflichtversicherung. Der Versicherer übernimmt alle Forderungen Dritter, sofern Sie nicht mit Vorsatz gehandelt haben. Einen solchen wichtigen Schutz erhalten Sie bereits für rund 50 Euro im Jahr. Bei der Versicherungswahl sollten Sie Policen mit möglichst umfangreichem Versicherungsschutz vorziehen. Bestenfalls deckt ein Versicherer zum Beispiel auch den Verlust fremder Schlüssel oder Schäden an gemieteten Objekten ab. Weitere wichtige Informationen rund ums Thema Versicherung erhalten Sie auch von der Tecis Finanzdienstleistungen AG.

Vorsorge schützt vor finanzieller Not

Mit schweren Erkrankungen oder Verletzungen geht nicht nur individuelles Leid einher, sie können auch finanziell überlasten. Mit mehreren Versicherungen entgehen Sie den damit verbundenen Risiken:

  • Berufsunfähigkeitspolice: Diese zahlt eine monatliche BU-Rente, wenn Versicherte aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können. Ohne diese Absicherung hängen Betroffene meist von niedrigen staatlichen Leistungen oder von der Familie ab.
  • Unfallversicherung: Diese leistet bei Invalidität infolge eines Unfalls. Die Berufsfähigkeit spielt hierbei keine Rolle.
  • Pflegeversicherung: Die Pauschalen der staatlichen Pflegekasse genügen nicht, um zum Beispiel einen Platz im Pflegeheim zu bezahlen. Es klafft eine enorme Kostenlücke, die sich mit einer privaten Pflegeversicherung schließen lässt.
  • Krankenzusatzversicherung: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen immer weniger Leistungen. Mit Zusatzversicherungen decken Versicherte bedeutende Kostenrisiken ab, etwa für teure Zahnbehandlungen.

Weitere Policen können sich empfehlen

Darüber hinaus kommen weitere Policen infrage – hierbei kommt es jedoch auf die individuelle Lebenssituation an. Wer zum Beispiel wertvolles Eigentum besitzt, sollte eine Hausratversicherung vereinbaren. Diese schützt unter anderem vor Schäden durch Einbruch, Feuer und Unwetter. Hauptverdiener in Familien sollten sich zudem für eine Risikolebensversicherung entscheiden. Mit ihr sichern Versicherungsnehmer Hinterbliebene im Todesfall ab.

Bildrechte: thinkstockphotos, 497433953, iStock, anyaberkut

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.