Der Hausbau mit massiven Baustoffen hat klare Vorteile

Die alten Burgen und Schlösser beweisen es: Bauten aus massivem Material halten lange. Viele Jahrhunderte, mitunter sogar weit über ein Jahrtausend sind sie alt. Die normalen Bürger konnten einst wegen ihrer beschränkten Mittel keine riesigen Anlagen errichten. Zum Teil war es ihnen aber auch verboten, in Stein zu bauen. Heute ist das aber alles kein Problem mehr, und mancher Hauseigentümer wünscht sich einen Massivbau.

Die Vorzüge von massiven Häusern

Ein massives Haus hat viele Vorzüge, die sich mit den Jahren auszahlen. Jede Wand wird gemauert, und eine massive Wand ist in der Regel beim Wohnhaus statisch nicht ausgelastet. Das ist günstig für spätere Veränderungen, die im Laufe des Lebens der Hausbewohner entstehen. Der persönliche Bedarf und die Ansprüche wandeln sich, eine massive Bauweise macht so unter anderem die Änderung der Raumaufteilung gut möglich. Die massive Wand schirmt auch die Geräusche aus den anderen Räumen sehr gut ab, auch der Außenlärm wird stark bis ganz gedämpft. So wird unter anderem bei einer späteren eventuellen Aufteilung des Hauses in zwei Wohneinheiten die Privatheit der Bewohner gewahrt.

Variable Verhältnisse schaffen Vorzüge im Alter

Das massive Haus kann ohne große Probleme baulich verändert werden. Das schafft den alternden Bewohnern die Möglichkeit, den Lebensabend in der vertrauten Umgebung zu verbringen. Soziale Kontakte werden erhalten und man bleibt in die Gemeinschaft des Viertels, des Dorfes und der Stadt eingebunden. Auch ein Umzug, der sehr kostenintensiv sein kann entfällt.

Komfort bei Tor- und Türöffnung

Das massive Haus soll gut gesichert sein. Zudem soll es bei der Bedienung von Türen, Fenstern und Toren den nötigen Komfort geben. Hersteller für Garagentorantriebe führen ein breites Sortiment, in dem sich ein geeigneter Torantrieb finden lässt. Hersteller stimmen ihr Angebot auch auf die speziellen Anforderungen des Kunden ab. So kann jedes Teil am Haus den Wünschen des Bauherrn gerecht werden.

Foto: Stefan Merkle – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.