Autofinanzierungen für Gebrauchtwagen – Wann macht es Sinn

Autofinanzierungen für Gebrauchtwagen – Wann macht es Sinn

Wenn für den Kauf des Gebrauchtwagens nicht ausreichend Erspartes vorhanden ist, dann stellt sich die Frage nach der Finanzierung. Ganz unabhängig davon, ob der Gebrauchtwagen bei einem Vertrags- oder bei einem Gebrauchtwagenhändler gekauft wird, kann der Autokäufer mit einem Finanzierungsangebot rechnen. Der Händler arbeitet auf jeden Fall mit einer Bank zusammen. Entweder wird sie ihm vom Hersteller der von ihm angebotenen Automarke vorgegeben, oder er kooperiert mit einem Kreditinstitut seiner Wahl. Für den Autokäufer hat diese Autofinanzierung den Vorteil, dass er für alles einen einzigen Ansprechpartner hat. Er braucht sich um nichts zu kümmern, der Autohändler erledigt alles für ihn. Nach Abschluss des Kaufvertrages inklusive der Autofinanzierung tritt als Gläubiger an die Stelle des Autohändlers die finanzierende Bank.

Autofinanzierung selbst in die Hand nehmen und Geld sparen

Soll der Gebrauchtwagenkauf ganz oder teilweise finanziert werden, dann lohnt es sich für den Autokäufer, die Finanzierung buchstäblich selbst in die Hand zu nehmen. Das hat für ihn mehrere orteile, durch die er unterm Strich Geld sparen kann. So kann er unter mehreren bis vielen Kreditinstituten auswählen. Er kann vergleichen und verhandeln. Der Autoverkäufer legt ihm nur ein, nämlich sein Angebot vor. Dessen Autofinanzierung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Schufa eingetragen, weil die Bank ein Geschäftspartner der Schufa ist. Der Autokäufer hingegen kann sich zwischen einer Autofinanzierung mit und ohne Schufa entscheiden. Im Internet bieten Onlinebanken unter anderem auch den Autokredit ohne Schufa an. Der bewilligte Kredit wird nicht der Schufa zur Eintragung gemeldet, er bleibt ein vertrauliches Geschäft zwischen den beiden Beteiligten. Die Schufa-Bonität wird durch diese Autofinanzierung nicht tangiert.

Barzahlungsrabatt reduziert den Kaufpreis

Beim Gebrauchtwagenhändler ist der Autokäufer ein Barzahler. Der Händler erhält den Kaufpreis in einer Summe ausgehändigt oder überwiesen. Der Autokäufer hat jetzt die Möglichkeit, vergleichbar mit dem Neuwagenkauf einen Barzahlungsrabatt auszuhandeln. Das senkt den Kaufpreis für den Gebrauchtwagen und somit die Summe der Autofinanzierung. Den Kfz-Brief muss der Halter ohnehin hinterlegen; sei es bei der Händlerbank oder bei seinem eigenen Kreditgeber. Mit dieser Autofinanzierung lässt sich Geld sparen, ohne dass jemand erfährt, wie der Autokauf letztendlich finanziert worden ist.

Weitere Informationen zu Gebrauchtwagenfinanzierungen siehe Autokredit.net

Bild: Christian Fickinger – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.