Auch Arbeitszimmer sollten wohnlich sein

Arbeitszimmer angenehm gestaltenSelbst wenn der Raum für das Arbeiten gedacht ist, sollte man ihm eine gewisse Wohnlichkeit verleihen, um so die Motivation und Konzentration zu erhöhen. In erster Linie sollte man sich glücklich schätzen, überhaupt einen extra Raum für die Arbeit in den eigenen vier Wänden zu besitzen. Die meisten Menschen kombinieren ihren Arbeitsbereich mit dem Gäste-, Wohn- oder Schlafzimmer. In diesem Fall ist eine flexible Lösung gefragt, die auf der einen Seite platzsparend ist, auf der anderen Seite aber auch ausreichend Stauraum für Dokumente und andere Ablagen bietet. Dabei gilt eine Faustregel: Je weniger Platz man für seine Arbeitsecke hat, desto heller sollten die Möbelstücke sein, um den Raum nicht zu überladen wirken zu lassen.

Pflanzen

Wie in den übrigen Wohnräumen tragen Pflanzen auch im Arbeitszimmer zur Verbesserung des Raumklimas bei. Doch sie dienen nicht nur als Dekoration. Die Grünlilie beispielsweise filtert die Schadstoffe aus der Umgebungsluft und ermöglicht Ihnen so ein angenehmeres Arbeiten. Ebenfalls gut geeignet für ein Arbeitszimmer sind großblätterige Pflanzen, Hydrokulturen oder auch Sumpfgewächse, da sie den Raum mit Feuchtigkeit versorgen. Dies ist besonders während der Heizperiode von Vorteil und macht einen zusätzlichen Luftbefeuchter häufig überflüssig.

Gute Schreibtische

Zentrale Einrichtungsgegenstände für ein Arbeitszimmer sind gewöhnlich der Bürostuhl und der Schreibtisch, auf dem in der Regel auch der Computer oder das Notebook seinen Platz finden. Ein guter Schreibtisch sollte über etwa 1,3 Quadratmeter verfügen, um Ihnen ein angenehmes Arbeiten zu ermöglichen. Nicht zu unterschätzen ist auch die Beinfreiheit, die Ihnen Ihr Schreibtisch gewährt. Eine ideale Lösung sind hier höhenverstellbare Schreibtische, die sich individuell anpassen lassen. Neben der Beinfreiheit trägt auch der Bürostuhl entscheidend zum bequemen Sitzen während der Arbeit bei. Hier sollte auf Ergonomie geachtet werden – ein Bürostuhl sollte die Wirbelsäule immer gut abstützen, um etwaige Überanstrengungen und Fehlbelastungen zu vermeiden. Alternativ kann man auch sehr gut auf Sitzbälle oder Kniestühle zurückgreifen.
Bildquelle:terex-Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.