Altersarmut

In der aktuellen Zeit, in der die eine Krise die anderen folgt, bleiben zum Teil die Menschen auf der Strecke. Zu leiden haben dabei die Schwachen und Alten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Armut unter den älteren Menschen zunimmt. Dieser Eindruck wird durch die mehr und mehr vorkommende Vereinsamung gestärkt und täglich bestätigt. Aktuelle Studien, die das Lebensalter, Gesundheit, Wohnverhältnisse und soziale Kontakte untersucht haben, zeigen deutlich auf, dass es ein dramatisches Abgleiten der älteren Bevölkerung in Richtung Armut gibt.

Es gibt diverse Gründe für Altersarmut

Schlechte Vorsorge und niedrige oder keine Rentenabgaben sind die Hauptgründe. So haben die älteren Rentnerinnen, die Hausfrau oder Nebenbeschäftigungen nachgingen, kaum Rentenansprüche. Die potenziellen Witwenrenten fallen meistens auch mickrig aus, wenn man die stetig steigenden Lebenskosten mitberechnet. Es kommt vor das ältere Damen und Herren nicht einmal in der Lage sind die Mietkaution aufzubringen, um sich eine geeignete und seniorengerechte Wohnung zu mieten. Familienmitglieder können helfen, doch in unserer Zeit werden soziale Kontakte weniger gepflegt, sodass neben Armut aus Einsamkeit die Menschen plagen. Hausbesuche helfen älteren Menschen bei ihren alltäglichen Sorgen. Es ist sinnvoll zu helfen, aber auch die Privatsphäre zu wahren.

Deshalb sollte unsere Gesellschaft dieser Entwicklung, die noch einen erwartenden Tiefpunkt erreichen wird, entgegensteuern. Eine Bestandsaufnahme muss aufgenommen werden, um die besorgende Szenerie der Altersarmut zu dokumentieren. Die Gesundheit der über 75 Jährigen sollte auch im Fokus stehen. Leider gibt es keine Blaupause für so einen Plan, deswegen muss es nach und nach entwickelt werden. Ein Beispiel für den positiven Umgang des gesunden Alterns kann man in Japan sehen. Dort sind die Menschen bis ins hohe Alter beschäftigt. So werden soziale Kontakte gepflegt und das Risiko der Verarmung wird gemindert.

Auch ein wichtiger Punkt ist die richtige Beratung von Senioren. Falsche Entscheidungen, wie z. B. die Altersvorsorge verkaufen, sollten von vornherein vermieden werden. Der Fokus und die Konzentration sollte auf die respektierliche Wahrung der Gesellschaft untereinander sein. Ein Ansatzpunkt wäre die Schaffung eines Altersamtes, befugt mit den ähnlichen Aufgaben die das Jugendamt.

Bild: tbel – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.